Sie sind hier: Kurz und informiert / Naturerlebniswochen
Sonntag, 2019-01-20

Naturerlebniswochen 2016

Seit Jahren erfreuen sich die Naturerlebniswochen großer Beliebtheit. Innerhalb dieser Zeit können Interessierte auf 200 spannenden Wanderungen die frühlingshafte Natur in Nordrhein-Westfalen erleben. Den Auftakt in diesem Jahr bildete eine kleine Wanderung von der LWL-Klinik in Marl-Sinsen zum Naturschutzgebiet Brinksknapp in der Haard. Umweltminister Johannes Remmel war traditionell dabei und schnürte seine Wanderstiefel, um selbst die Haard zu genießen. Er war innerhalb kurzer Zeit startklar. Vertreter der LANUV, NUA, Naturparkführer Hohe Mark und natürlich Vertreter des NABU zeigten Präsenz. Förster Kersten Blaschzok leitete die Exkursion und führte in die Geheimnisse der Haard ein. Wer Glück hat, kann heute noch Fossilien ausgestorbener Schnecken und Muscheln finden. Vor ca. 100 Millionen Jahren war die Haard von einem urzeitlichen Meer überzogen, das große Mengen Sand hinterlassen hat. In der Haard befinden sich die wertvollsten Quarzsande in Nordrhein-Westfalen. Die natürliche Waldgesellschaft in der Haard besteht aus einem Eichen-Buchen- und Eichen-Birken-Wald. Durch Übernutzung und Waldweide rodete der Mensch den Wald. Heide entstand. Vor ca. 200 Jahren wurde mit Kiefern wieder aufgeforstet, um Grubenholz zu gewinnen. Auch im Naturschutzgebiet Brinksknapp wurden viele Maßnahmen durchgeführt, um natürliche Waldstrukturen einzuführen. Am Brinksknappteich leben heute Zwergtaucher und Graugänse. Graureiher fangen gerne Fische. Unsere Region erhielt durch diese Auftaktveranstaltung eine enorme Wertschätzung. [ Text und Bilder: U. Nickel ] Klick für große Bilder