Sie sind hier: Landschaften / NSG Brinksknapp
Sonntag, 2019-01-20

 

Spechtschmiede

Naturschutzgebiet Brinksknapp

Mitten in der Haard liegt das Naturschutzgebiet Brinksknapp, umgeben von einem dichten Waldbestand. Dieser Feuchtwiesenkomplex ist seit 1991 Naturschutzgebiet und 17 Hektar groß. Der ehemalige Sprengtrichter erfüllt als Laichplatz für verschiedene Libellenarten sowie für Amphibien eine wichtige Funktion. Da das flache Gewässer zu verlanden droht, wird der sich bildende Faulschlamm regelmäßig entfernt.

Es handelt sich um eines der letzten intakten Hochmoore und verdient einen besonderen Schutz. Der Zwergtaucher, der in diesem Gebiet brütet, beweist die hohe Schützwürdigkeit dieses Feuchtgebietes. Von einer kleiner Aussichtplattform gewinnt der Besucher einen guten Überblick und kann mit etwas Glück einen Graureiher beobachten, der es auf Frösche und Fische abgesehen hat. Ein ca. einstündiger Rundwanderweg, der vom Wanderparkplatz Haardgrenzweg startet, streift dieses Naturschutzgebiet.

Mit etwas Glück zeigt sich der Kleiber, wie er kopfüber wie eine Maus am Baumstamm nach unten huscht und Pausen einlegt, um mit seinen kleinen kräftigen Schnabel nach Insekten zu stochern. In der Nähe der Aussichtplattform steht ein uralter Baum, der als Spechtschmiede eine wichtige Funktion erfüllt. Er ist ein richtiger Blickfang.             [ Text und Bilder: U. Nickel ] zum NSG Brinksknapp