Sie sind hier: Der NABU in Recklinghausen / Über uns / Kreisexkursion 2015
Dienstag, 2018-12-18

Kreisexkursion 2015

Durch menschlichen Einfluss entstehen im Ruhrgebiet wertvolle Lebensräume für bedrohte Pflanzen- und Tierarten. Auf der diesjährigen Kreisexkursion hatten auch Mitglieder der Ortsgruppe Recklinghausen Gelegenheit, sich darüber zu informieren. Im Ruhrgebiet wurde seit mehr als 150 Jahren Steinkohle abgebaut. Die unterirdisch angelegten Flöze wurden zum Teil nicht vollständig verfüllt, so dass es lokal immer wieder zu spontanen Bergsenkungen kommt. Wenn sich die Geländeoberfläche so stark senkt, dass diese „Gruben“ mit Grundwasser volllaufen können, entstehen Bergsenkungsgewässer wie der Leveringhäuser Teich in Waltrop. Die Bergsenkung ereignete sich 1981. 1989 wurde der Leveringhäuser Teich als Naturschutzgebiet ausgewiesen Bis heute hat sich eine ausgedehnte Wasserfläche mit Vegetations- und Verlandungszonen entwickelt, die vielen seltenen Pflanzen und Tiere ein Zuhause bietet.

Wir starteten am Schiffshebewerk in Henrichenburg und wanderten entlang des Dortmund-Ems-Kanals zu diesem Biotop, das sich der Kormoran als Lebensraum ausgewählt hat. Er kann in Ruhe tauchend nach Fischen jagen und sich auf Baumstümpfen, die aus dem Wasser ragen, sein Gefieder trocken lassen. Die Wasserfläche schrumpft. Das Gebiet, das auch von feuchten Wiesenbrachen und Glatthaferwiesen umgeben wird, ändert sich ständig. Bäume, die aus dem Wasser ragen, sterben ab und ergeben ein völlig neues Landschaftsbild. Mehr als 150 Pflanzenarten und weit mehr als 50 Vogelarten können aufgelistet werden. Nilgänse und Blässhühner bevölkern den Teich und fühlen sich wohl.

Kurz vor Ende der Exkursion entdeckten wir das Sumpfhelmkraut, eine nicht mehr häufige Pflanze, die auf der Vorwarnliste der Roten Liste in Nordrhein-Westfalen steht. Auch der Wiesenbocksbart zeigte sich, der in Recklinghausen im Rückgang ist. Besonders für Fahrradfahrer bieten sich die Kanäle im Ruhrgebiet an, um wunderbare Touren zu unternehmen. [Text und Bilder: U. Nickel] Bilder zu klein? KLICK