Sie sind hier: Tiere und Pflanzen / Tiere / Eulen und Käuze
Dienstag, 2018-12-18

angebrachte Röhre

Steinkauzröhren jetzt auch in Recklinghausen

 

Insgesamt 6 Steinkauzröhren montierte der NABU Recklinghausen im Dezember vergangenen Jahres. An zwei Wochenenden suchten Stefan Wanske, Walter Kühler und David Maehler die zuvor in Absprache mit der Stadt Recklinghausen festgelegten Stellen auf und begannen damit, Bäume zu finden, die sich für die Befestigung der Steinkauzröhren eignen. Hierbei müssen verschiedene Aspekte besonders beachtet werden. So muss die meist achteckige Steinkauzröhre möglichst parallel zum Boden auf einem Ast montiert werden, der ihr Gewicht samt Bewohner auch trägt. Selbstverständlich muss die Einflugschneise zu der Behausung frei zugänglich sein. Schließlich ist noch dafür Sorge zu tragen, dass stets zwei der gut ein Meter langen und 10 Kilo schweren Steinkauzröhren in geringer Entfernung zueinander liegen, so dass sich ein Pärchen der Tiere auf beide Röhren verteilt ansiedeln kann. Nachdem wir die geeigneten Äste gefunden hatten, begann der oft langwierige Akt der Befestigung, bei dem allerlei ulkige Verrenkungen und Kletteraktionen unsererseits in den Bäumen zu beobachten waren. Nach zwei anstrengenden Vormittagen war die Arbeit getan. Nun heißt es warten und beobachten, wann sich die ersten Besucher zeigen. 

Text und Bilder: David Maehler