Sie sind hier: Landschaften / Brandheide / Bruchwald
Sonntag, 2019-01-20

Bruchwald Brandheide

Vielen Recklinghäusern ist die Brandheide durch ihre Erholungsfunktion bekannt. Wanderer, Fahrradfahrer und Walker tanken hier ihre Kräfte für den Alltag wieder auf. Hundebesitzer führen regelmäßig ihre Vierbeiner aus. Die Brandheide ist durch ein großes Netz von Wanderwegen durchzogen. Ein großer Erholungsdruck lastet auf ihr.

Im Südosten von Röllinghausen hat sich ein Kleinod erhalten, das als kleines Highlight bezeichnet werden kann. Auf einer Fläche von mehr als fünf Hektar existiert mitten in der Brandheide ein schutzwürdiger Bruchwald, wie er sonst in Recklinghausen kaum noch vorkommt. Daher wurde dieser vor wenigen Jahren unter Naturschutz gestellt. Im Zentrum des Geländes befindet sich ein kleiner Birken-Moorwald, der durch Birken-Mischwald und einen Kiefernmischwald mit einheimischen Laubbaumarten umgeben wird. Moor- und Sandbirke wechseln sich mit Waldkiefer und Schwarzerle ab. Gilbweiderich und einige Seggenarten vertreten die kleineren Arten aus dem Florenelement.

Als Bruchwald wird ein permanent nasser, zeitweilig auch überstauter, sumpfiger Wald bezeichnet, der vom Auwald klar abgrenzt werden kann. Dieser wird regelmäßig überflutet, ohne dauerhaft nass zu sein. [Text und Bilder: U. Nickel] zum Vergrößern bitte Kicken